Spielplätze Park Zürich Kinder
kleine reisen reiseberichte schweiz zürich

Vier tolle Parks und Spielplätze in Zürich (wo auch Eltern Spass haben)

Raus gehen tut gut – den Kindern sowieso, den Erwachsenen auch. Und wenn man wie wir mit zwei quirligen Kleinkindern eine Dreizimmerwohnung teilt, dann verhindert das Rausgehen auch Tobsuchtanfälle drinnen.

Wenn wir mit den Kindern raus gehen, ist es uns wichtig, dass alle was davon haben – auch wir Erwachsenen. Das bedeutet: Unser Ziel muss sich zum Spielen und Rumrennen eignen, es braucht Sitzgelegenheiten für die Grossen und Kaffee müssen wir innert nützlicher Frist besorgen können.

Zum Glück gibt es in Zürich zahlreiche Parks und Spielplätze, die genau das haben.

Schindlergut

Das Schindlergut ist auch bei wolkenverhangenem Himmel schön.

Hoch über der Limmat thront das «Schigu», eine alte Villa mit einem grossen Park. Die Villa gehört der Stadt Zürich, in den Nebengebäuden ist das Gemeinschaftszentrum (GZ) Schindlergut einquartiert.

Highlight

Das Café des GZ grenzt direkt an den grossen Sandkasten – ihr könnt also ein Getränk holen und eure Kinder dabei im Blick haben. Es hat auch Tische draussen und einige Bänke um den Sandkasten herum. Die Kinder buddeln, die Eltern trinken Kaffee. Perfektes Klischee.

Für kleine Kinder und erwachsene Kindsköpfe

  • Grosser Sandkasten mit Sändelisachen und Sonnenschirmen,
  • Wasserhahn,
  • zwei Klettergerüste mit Rutschbahnen (gross und klein),
  • Schaukeln,
  • Babyschaukel,
  • Labyrinth,
  • grosse Wiese,
  • Hängematten.

Für Eltern und grössere Kinder

  • Café und WC im GZ,
  • diverse Sitzgelegenheiten,
  • Liegewiese,
  • Grill,
  • Pingpongtisch,
  • Hängematten,
  • schöne Bäume,
  • Aussicht über die Stadt.

Anreise

  • Vom Limmatplatz über die Kornhausbrücke hochlaufen.
  • Mit Bus 32 und 46 an die Nordstrasse fahren.
  • Mit Tram 14 und 11 an die Kronenstrasse fahren.
  • Vom HB durch den Platzspitz zum Dynamo laufen und dort mit dem Lift hochfahren.

Irchelpark

Der Irchelpark ist auch im Winter einen Besuch wert.

Unser Klassiker, wenn wir «raus ins Grüne» wollen und keine lange Fahrzeit in Kauf nehmen möchten.

Der Irchelpark wurde in den 80ern als naturnaher Park erstellt und beherbergt die Gebäude der Universität Zürich Irchel. Zwar hört man aus der Ferne das Rauschen der Autobahnauffahrt, manchmal donnert ein Flugzeug über die Köpfe, aber trotzdem kriegt ihr hier ein Gefühl von Natur und Wildnis mitten in der Stadt.

Highlight

Rund um den Weiher ist der Park gut besucht – Studenten verbringen ihre Pausen dort, Jogger machen die Finnenbahn unsicher und Spaziergänger bummeln über die Wege. Wenn ihr aber über die Brücke hinauf Richtung Strickhof lauft und dort rechts vom Bach abzweigt, seid ihr fast alleine und die Irchelnatur wird immer wilder.

Für kleine Kinder und erwachsene Kindsköpfe

  • Steinhaufen zum Raufklettern,
  • grosse Treppe zum Rumhüpfen,
  • kleiner Sandkasten,
  • Holzstege zum Übers-Wasser-Balancieren,
  • Spielplatz mit Klettergerüst, Rutsche und Karussel beim Restaurant Neubühl,
  • Kletterwand (psst, gehört eigentlich dem ASVZ),
  • viele Weiher zum Frösche und Vögel beobachten,
  • Hügel zum Schlitteln und Runterrollen,
  • Lamas, Schafe und Schweine im Strickhof.

Für Eltern und grössere Kinder

  • Mensa und Cafeteria der Uni,
  • Studentencafé mit mega günstigen und feinen Getränken (von Kafi bis Caipi),
  • Restaurant Neubühl mit Gartenbeiz,
  • Aussichtsplattform «Monte Diggelmann» mit Sicht bis ins Limmattal,
  • zahlreiche Sitzgelegenheiten,
  • Liegewiesen und Grillstellen,
  • WC in der Tiefgarage oder in der Uni.

Anreise

Mit Tram 7, 9, 10 und 14 und Bus 69 und 72 bis zum Milchbuck.

Artergut

Yeah, sändele und umeligge.

Der perfekteste Spielplatz von Zürich! Super easy Anreise (sprich: keine quengeliges «Wie wiit isches no?!») und alle Spielgeräte, die Kinder sich wünschen können.

Das Artergut liegt direkt hinter dem Kreuzplatz und ist grosse Parkanlage und Spielplatz in einem.

Highlight

Im Artergut werden wir einfach allen Bedürfnissen gerecht – und die sind naturgemäss recht unterschiedlich gelagert bei einer Einjährigen, einem Fast-Vierjährigen sowie zwei übermüdeten Mittdreissigern, die eigentlich lieber in einer Bar als auf dem Spielplatz rumlungern würden.

Für kleine Kinder und erwachsene Kindsköpfe

  • Grosser Sandkasten mit Sonnenschirm,
  • Schaukelautos,
  • sage und schreibe sechs Schaukeln, davon 2 für Babys,
  • Spielhäuschen,
  • Rutschbahn für kleine und grössere Kinder,
  • Planschbecken,
  • Klettergerüst,
  • grosse Wiese zum Rumrennen und Fussball spielen,
  • Hügel zum Runterrollen,
  • Wasserhahn.

Für Eltern und grössere Kinder

  • Am Kreuzplatz gibt es Kaffee im Starbucks, im Beck, im Tschibo und im Nooba,
  • feine asiatische Gerichte auch zum Mitnehmen im Nooba,
  • am Mittwoch Markt mit Früchten und grilliertem Güggeli,
  • Züri-WC,
  • grosse Liegewiese mit eindrücklichem Baumbestand,
  • Pingpongtisch,
  • Sitzgelegenheiten.

Anreise

Mit Tram 11, Bus 31 und Forchbähnli zum Kreuzplatz.

Strandbad Mythenquai

Züri Beachlife.

Im Sommer eine der schönsten Badis von Zürich – aber auch eine der überfülltesten. An heissen Sommertagen quillt das Mythenquai fast über und wenn ihr einen Schattenplatz wollt, dann müsst ihr früh anreisen.

Im Winterhalbjahr ist das Mythenquai ein öffentlicher Park und ihr könnt ihn ohne Eintritt zu bezahlen besuchen.

Highlight

Natürlich der See. Im Sommer zum Reinhüpfen und Abkühlen, in den übrigen Jahreszeiten zum Gucken und Sich-Freuen. Ich liebe es, auf das Wasser zu schauen, die Enten und Schwäne zu beobachten. Und wenn das Wetter gut ist, seht ihr rechts bis zu den Alpen und links die Skyline von Zürich. Einfach wunderschön.

Für kleine Kinder und erwachsene Kindsköpfe

Der Sandstrand ist ein riesiger Sandkasten und es kann gebuddelt werden, was das Zeug hält. Praktisch, dass das Wasser für eine schöne Wasser-Sand-Sauerei in rauen Mengen vorhanden ist. Und sonst:

  • Riesige Wiese,
  • ein Spielplatz mit Rutsche, Schaukeln, Hängematten und
  • eine Kunstskulptur zum Raufklettern und wieder Runterrutschen.

Für Eltern und grössere Kinder

Der grosse Nachteil vom Mythenquai im Winter: Der nächste Kaffee ist recht weit entfernt und die WC-Anlagen sind im Winter auch nicht geöffnet. Drum: Thermoskanne und Food mitnehmen und «Bisi verhebe». Im Notfall gibt es bei der Landiwiese nebenan eine Tankstelle mit Shop und WC, dauert aber ca. 20 Minuten hin und zurück. Aber der See und die riesigen Bäume entschädigen für vieles.

Anreise

  • Mit Tram 7 zur Brunaustrasse.
  • Mit Bus 161 und 165 zur Sukkulentensammlung.
  • Zu Fuss vom Bürkliplatz dem Seebecken entlang laufen.

2 comments on “Vier tolle Parks und Spielplätze in Zürich (wo auch Eltern Spass haben)

  1. Pingback: Kinderfreundliche Cafés in Zürich – es gibt sie | visittheworld

  2. Pingback: Reiseziele Europa – unsere schönsten Bilder | visittheworld

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *